Music promoted by Audio Library:
https://youtu.be/6lqS34C4DCg, https://youtu.be/43JXx8JaBnA, https://youtu.be/yktBW7V-nhA

AMG goes green - Öko-Projekttage am Albertus-Magnus-Gymnasium

Die Idee zu den Öko-Projekttagen am Albertus-Magnus-Gymnasium entstand vor gar nicht langer Zeit: Vor zwei Jahren wurde die Arbeitsgemeinschaft „Fair-Trade“ gegründet, das AMG nahm an der Schulgarteninitiative 2018/19 „Lernen für die Zukunft - Gärtnern macht Schule“ des Landes teil, ein Mülltrennungssystem wurde installiert und schließlich begannen unter Führung der Umweltaktivistin Greta Thunberg die Fridays-For-Future-Demonstrationen, an denen in Rottweil auch viele Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums teilnahmen. Etliche SMV-Sitzungen wurden damit zugebracht, sich mit der Problematik des Klimawandels auseinanderzusetzen. In der Folge beschlossen die Schülervertreter, dass man selber nicht immer nur reden, sondern auch handeln und etwas an der eigenen Schule verändern und verbessern wolle: „Öko-Tage“ sollten stattfinden.

Am ersten Tag wurde in acht Projektgruppen trotz drückender Hitze hart gearbeitet: Im Schulgarten wurde unter Anleitung von Frau Dr. Kraus, einer BUND-Vertreterin, fleißig angepflanzt, unermüdlich gegossen und die zahlreichen Beete vom Unkraut befreit. Die Schülerinnen und Schüler der „Garten-AG“ und viele freiwillige Helfer legten eine Zehn-Jahreszeiten-Hecke an, die über alle Jahreszeiten hinweg Insekten, Vögel und Kleintiere mit Nahrung versorgt und so die biologische Vielfalt im Schulgarten ermöglicht und aufrecht erhält.
Im sogenannten „Grünen Klassenzimmer“ wurden die Hecken zurückgeschnitten und die Grillstelle wurde fertig gestellt. Aber nicht nur dort wurde mit Spaten und Schaufel gearbeitet: Direkt oberhalb des Schulgartens wurde gesägt und gehämmert; Schülerinnen und Schüler stellten „Pizzaschachtelmülleimer“ her, welche ab dem nächsten Schuljahr die üblichen Mülleimer entlasten sollen.
Im Kunstraum entstanden im Rahmen des „Upcycling-Projekts“ aus alten Landkarten, Stoffen und anderen ausgedienten Gebrauchsgegenständen Blumenvasen, Buchumschläge, Kleidungsstücke sowie Taschen – Endprodukte, die sich sehen lassen können.
Die Projektgruppe „Teestube und Hausaufgabenbetreuung“ half kreativ und engagiert bei der Renovierung des Untergeschosses.
Neben diesen handwerklichen Projekten beschäftigte sich die Projektgruppe „AMG“ mit Maßnahmen, mit denen der Schulalltag klimafreundlicher gestaltet werden kann.
Eine weitere Projektgruppe widmete sich dem Thema „Elektroschrott“. Sie informierte sich über diese Problematik, gestaltete Plakate und führte in der Stadt eine Umfrage zum Thema durch.
Am zweiten Tag präsentierten Schülerinnen und Schüler der Gruppe „Ökologische Bildung“ in Vorträgen Hintergrundwissen zu ökologischen Themen aus verschiedensten Lebensbereichen.
Die „Public-Relations-Gruppe“ verfolgte das Geschehen mit ihren Kameralinsen und produzierte eine Dokumentation, welche im Festsaal der Schulgemeinschaft gezeigt wurde.
Die Schülerinnen und Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums, alle Lehrerinnen und Lehrer und besonders die engagierten Initiatoren blicken mit Stolz auf die gelungene Projektarbeit zurück. In diesen „Öko-Tagen“ wurde am Albertus-Magnus-Gymnasium vieles in Gang gesetzt.

Linda Grimm, Kursstufe 1