An den drei Rottweiler Gymnasien wird der wochenweise Wechsel von Präsenzunterricht und Heimbeschulung durch Aufteilung des Gesamtunterrichts in A/B Wochen in jeweils halber Klassenstärke umgesetzt. Nach Maßgabe des Ministeriums findet der Präsenzunterricht vorrangig in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen sowie in weiteren Fächern je nach räumlicher und personeller Möglichkeit der Einzelschule statt. In der KS 1 wird neben den Leistungsfächern und den Basisfächern Deutsch und Mathematik Präsenzunterricht in weiteren Fächern nach Möglichkeit erteilt. In der
KS2 erfolgt neben den vierstündigen Fächern Präsenzunterricht in weiteren Fächern bis zum Ende des Schuljahres. Gemäß Verordnung vom 12.5. findet Sportunterricht in diesem Schuljahr mit Ausnahme der KS1 und 2 nicht mehr in Präsenzphasen statt.

Für die Stundenpläne ab 15.6.2020 sind insbesondere die personalen und räumlichen Faktoren von besonderer Bedeutung. An unserer Schule gehören 14% der Lehrkräfte einer Risikogruppe an. Daher werden in manchen Klassen einige Fächer von anderen Lehrkräften übernommen oder in Form der bisherigen Heimbeschulung weitergeführt. Darüber hinaus führt das vorgesehene rollierende System, welches, wie oben erwähnt, an den drei Rottweiler Gymnasien durch Aufteilung des Gesamtunterrichts in A/B Wochen sowie Unterricht in jeweils halber Klassenstärke umgesetzt wird, sowie die Maßgaben des Hygieneplans und das weiterhin geltende Abstandsgebot zu mehr Lerngruppen, höherem
Personal- und erheblich größerem Raumbedarf. Bei der Erstellung der Pläne wurde darüber hinaus für die Klassen 5-10 der Unterricht auf den Vormittag beschränkt, um längere Pausen an der Schule zu vermeiden.
Dem Lernen zuhause kommt auch weiterhin eine wichtige Rolle zu. Für die Zeit bis Schuljahresende ist daher eine enge und stringente Verzahnung des Präsenzunterrichts mit dem häuslichen Lernen vorgesehen.