Impfaktion der weiterführenden Schulen

Liebe Eltern,

die drei Rottweiler Gymnasien AMG, DHG und LG sowie die Realschule bieten den Schülerinnen und Schülern am 3.2. die Möglichkeit zur Corona- und, falls gewünscht, zur Grippe-Schutzimpfung (Einladung s. Anlage).

Es handelt sich um ein Angebot für diejenigen, die sich impfen lassen möchten, die jedoch keinen kurzfristigen Termin erhalten haben oder die aus sonstigen Gründen ein niedrigschwelliges Angebot bevorzugen. Es gibt von schulischer Seite keinerlei Einflussnahme für oder gegen das Impfen. Die Entscheidung hierüber liegt alleine bei den Familien. Nicht volljährige Schülerinnen und Schüler sollen grundsätzlich von ihren Eltern begleitet werden oder eine schriftliche Zustimmung zur Impfung mitbringen.

Mit freundlichen Grüßen

Jochen Schwarz

Informationen zur Kursstufe für Eltern der Klassen 10 So geht es nach den Weihnachtsferien weiter


Für kommende Woche gilt: Tägliche Testung aller. Von der Testung befreit sind nur noch geboosterte und Genesene mit mindestens einer Impfung. Diese Nachweise müssen zur jeweils ersten Stunde vorgelegt werden.

Im ersten Elternbrief des Jahres sind die wichtigsten Infos nachzulesen:

Verschiebung der Mitgliederversammlung des Fördervereins

Liebe Mitglieder!

Zunächst einmal ein frohes und erfolgreiches neues Jahr.

Die diesjährige Hauptversammlung (geplant für den 12. Januar) muss coronabedingt leider erneut auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.
Wir hoffen sehr, dass wir uns dann im Sommer wieder in Präsenz treffen können. Selbstverständlich informieren wir rechtzeitig über Ort und Termin, sobald Klarheit darüber besteht.

Bleiben Sie gesund und einen ganz herzlichen Gruß!

Michael Mittelstaedt

Das war der Adventskalender 2021

Hier ist der Adventskalender 2021 noch anzusehen für alle, die immer noch in Weihnachtsstimmung sind oder die einfach nochmals etwas nachschauen möchten…

Die Schulgemeinschaft steht zu ihren sozialen Patenprojekten

Vielen Dank für die große Spendenbereitschaft für unsere Patenprojekte „Arco Iris“ und „NETZ“!

Auch in diesen – für viele nicht einfachen – Zeiten konnten wir eine große Summe an die beiden Projekte überweisen, insgesamt rund 3200 €.
Für Arco Iris wurden 1824,20 € gespendet, für Netz 1337,50 €.

Informationen zu Änderungen nach den Weihnachtsferien

Schreiben des Kultusministeriums vom 21.12.2021 (in Auszügen)

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor Beginn der Weihnachtsferien will ich Ihnen bereits einen Ausblick darauf geben, welche Veränderungen, insbesondere im Zusammenhang mit einer vorgesehenen Änderung der CoronaVO Schule, nach den Ferien absehbar sind.

Außerunterrichtliche Veranstaltungen

Gegenwärtig untersagt § 4 Absatz 2 der CoronaVO Schule die Durchführung mehrtägiger außerunterrichtlicher Veranstaltungen bis zum 31. Januar 2022. Es ist leider nicht absehbar, dass sich die Lage bis zu diesem Zeitpunkt so entspannt haben wird, dass wir die Untersagung auslaufen lassen können. Sie wird deshalb zunächst bis zum 31. März 2022 verlängert.

„Schülerausweisregelung“

Schülerinnen oder Schüler, die an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist der Zutritt auch zu solchen Einrichtungen und Angeboten gestattet, für die ein Testnachweis oder ein Nachweis der Immunisierung erforderlich ist. Als Nachweis des Schülerstatus und damit als Testnachweis genügt der Schülerausweis.

Nachdem in den Weihnachtsferien keine Schultestungen stattfinden, genügt der Schülerausweis ab dem 27. Dezember 2021 auch nicht mehr für den Zutritt. Es gilt stattdessen die Grundregel des § 5 Abs. 1 Satz 3 der CoronaVO, die für Schülerinnen und Schüler den Zutritt unter Vorlage eines negativen Testnachweises (Antigen- oder PCR-Testnachweis) gestattet, sofern sie das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Dies gilt auch, wenn für den Zutritt 2G plus vorausgesetzt wird.

Nach den Weihnachtsferien wird die Schülerausweisregelung zunächst fortgelten, [das ist neu, Anmerkung Schwarz] d.h. dass der Schülerausweis für alle nicht volljährigen Schülerinnen und Schüler, die nach den Ferien wieder an den regelmäßigen Testungen in der Schule teilnehmen, vorerst auch weiterhin als Testnachweis gilt. Nach seiner Vorlage erhalten sie damit ohne weiteren Test Zugang zu den Angeboten und Einrichtungen, für die ein Test- oder Immuni-sierungsnachweis zu erbringen ist.

Reiserückkehrer

Die Rückkehr von Urlaubsreisen nach den Weihnachtsferien erhöht das Risiko, dass Infektionen in die Schule hineingetragen werden. Deshalb sollten nicht nur die geltenden Absonderungsregeln eingehalten, sondern darüber hinaus auch eine vorsorgliche Testung vor der Nutzung des Schülerverkehrs und dem Betreten des Schulgeländes durchgeführt werden. Bitte richten Sie einen entsprechenden Appell an Ihre Lehrkräfte sowie die Schülerinnen und Schüler.

Regeln über die Absonderung im Infektionsfall Die Corona-Verordnung Absonderung – CoronaVO Absonderung wurde am 14. Dezember 2021 erneut geändert. Deshalb haben wir auch unser Merkblatt „Und was passiert jetzt? Eine Hilfe für Dein Verhalten im Zusammenhang mit Corona“ aktualisiert und diesem Schreiben beigefügt.

[…]

Ministerialdirektor Hager-Mann

Anhang: Aktualisiertes Merkblatt „Und was passiert jetzt?“

Mathe mit Rückenwind

Mit solchen Lehrern wird selbst Mathematik zum Lieblingsfach

Schüler am Albertus-Magnus-Gymnasium erleben den Rückenwind als wertvolle Unterstützung

„Unglaublich, wie viel Geduld unser Lehrer hat und alles erklärt, bis jeder von uns es verstanden hat.“ „ Und dabei ist er auch noch supernett.“  „Der Nachmittag vergeht wie im Flug.“ „Ich hätte nie geglaubt, dass zwei Stunden Mathe so cool sein können.“ Lara, Elias und Deborah aus Klasse 6 sind sich einig: Mathematik mit Rückenwind ist nicht nur hilfreich sondern macht auch noch richtig Spaß. In kleinen Kursen von vier bis acht Schülern haben die Schüler die Möglichkeit individuelle Lücken aufzuarbeiten und Schwächen zu beheben. „Manchmal haben wir sogar zwei Lehrer, dann wird es richtig intensiv“ berichten die Schüler. Möglich ist diese zusätzliche Förderung durch das landesweite Programm „Lernen mit Rückenwind“.  So  nennt sich der mit dem Schuljahr 21/22 startende Baustein des vom Kultusministerium initiierten Maßnahmenpakets  zum Thema  „Aufholen nach Corona“.  Das AMG hat sich an diesem Maßnahmenpaket bereits zweimal mit den in den Sommerferien angebotenen „Lernbrücken“ beteiligt.  Inzwischen ist auch das über die Schuljahre 2021/2022 und 2022/2023 angelegte kontinuierliche Förderprogramm „Rückenwind“ am AMG gestartet.  Inhaltlich liegt der Fokus auf den Kernfächern Mathematik, Englisch und Latein.  Für die Umsetzung erhalten die  Schulen ein schuljahresbezogenes Budget, um entsprechendes Personal zu rekrutieren. Dabei ist auch an außerschulische Kooperationspartner gedacht,  mit denen  auf der Grundlage einer vom  Kultusministerium vorbereiteten  Rahmenvereinbarung ein Kooperationsvertrag abgeschlossen wird.  Das AMG hatte Glück, da der Leiter der Schülerhilfe Rottweil als ehemaliger AMGler  seine Kooperation anbot. Seit Anfang Dezember laufen die Kurse bei Dietmar Tochtermann, Christoph Zirn und Frank Gaber in den Fächern Mathematik, Englisch und Latein parallel im AMG und in der Schülerhilfe am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag und erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Teilnehmer wurden von den Fachlehrern aufgrund individueller Schwächen vorgeschlagen, die Teilnahme ist freiwillig. Während die Kurse der Klassen 7 und 8 voll belegt sind, tun sich die älteren Schüler schwerer die zusätzliche Energie für einen Zusatzkurs aufzubringen. Doch das Programm läuft erst an, mit einem zunehmenden Interesse nach den Halbjahresinformationen ist zu rechnen. Die unterrichtenden Lehrer der Schülerhilfe stehen mit dem Kollegium in Kontakt, ein fachlicher Austausch gehört zum Kooperationsvertrag. Die Zielsetzung ist ein stimmiges und effektives Programm, um die Chancen des sogenannten „Rückenwindes“ im Sinne der Schüler  effektiv zu nutzen. Dies wird nicht nur von Schülerseite, sondern auch von Eltern und Lehrern als große Hilfe angesehen. Angesichts der Herausforderungen, die die Pandemie für die Schulen, Schüler und Eltern mit sich bringt, bietet diese Möglichkeit eine willkommene Erleichterung und ein gute Ergänzung des regulären Unterrichts. Inzwischen arbeitet die Schule an einem weiteren Förderkonzept im sozial-emotionalen Bereich. Denn die Folgen der Pandemie machen sich nicht nur im regulären Unterricht, sondern auch im Miteinander bemerkbar. Manche Schüler können sich schon gar nicht mehr vorstellen, dass sie sich in den Pausen frei bewegen und sorglos miteinander raufen dürfen. Auch in dieser Hinsicht könnte ein wenig Rückenwind nicht schaden.

Ulrike Dörr

Teamtage am AMG
Die 9b beim Teamturm

Der Teamtag ist wie ein Beatmungsgerät –
er gibt wieder Luft zum Durchatmen

Es ist 07:50 Uhr am Freitag. Normalerweise beginnt der Tag für die 6a des AMG mit dem Sportunterricht. Doch nicht heute. Die Schüler der Klasse sitzen im Klassenzimmer und warten gespannt darauf, was die Schulsozialarbeiterin Frau Walter wohl heute mit ihnen alles machen wird. Heute ist der Teamtag der 6a. Das bedeutet sechs Schulstunden Spiele, Aufgaben und erlebnispädagogische Übungen, die die Klassengemeinschaft und die Kooperation miteinander stärken sollen. Die Aufgaben können nur gemeinsam als Team oder Gruppe gelöst werden und stellen die 6a vor einige Herausforderungen. Auch wenn nicht immer von Anfang alles ganz glatt lief, schaffte die 6a doch jede Herausforderung zu meistern. Dabei kam es auf einen gute Absprache untereinander und eine gute Zusammenarbeit an. Die verschiedenen Aufgaben zeigten gut, was in der Klasse schon gut klappt und wo für eine funktionierende  Klassengemeinschaft und Zusammenarbeit noch Verbesserungsbedarf besteht. Der gemeinsame Tag hat gezeigt, dass die Schüler gemeinsam als Team die Herausforderungen im Miteinander schaffen können. Für die 6a, deren Übergang auf das AMG von den durch die Pandemie bedingten Schulschließungen betroffen war, eine wichtige und Mut spendende Botschaft.  Doch nicht nur die 6a, alle Klassen am AMG sollen von dieser durch die Schulsozialarbeiterinnen Katharina Fehrenbach und Laura Walter angebotenen Möglichkeiten profitieren. Auch die 9b durfte am Freitag, 17.12.21, einen spannenden Teamtag mit Katharina Fehrenbach erleben. Mit dem Sternenball als Einstieg, der Regenrinnenstaffel, angeleiteten Gesprächsrunden, dem Teamturm und meditativen Elementen gelang ein erfolgreiches Gemeinschaftserlebnis, bei dem jeder einzelne seine persönlichen Beitrag leisten konnte. Entsprechend positiv sind die Rückmeldungen der Schüler: „Der Teamtag ist wie ein Feuerlöscher, er deeskaliert“ oder auch „Der Teamtag ist wie Sand am Meer, er gehört einfach dazu.“ In dieser Meinung sind sich inzwischen alle einig. Auch für die Klassenlehrerteams, die Katharina Fehrenbach und Laura Walter am Teamtag begleiten, ist die Arbeit der beiden engagierten Schulsozialarbeiterinnen eine enorme Entlastung. Gerade in diesen schwierigen Zeiten sind diese Teamtage eine ungeheure Bereicherung und Chance, so die einhellige Rückmeldung im Kollegium. Im Januar geht es am AMG mit den Teamtagen weiter, die mit Sicherheit für die Schüler und die Schulgemeinschaft zu einem gelungenen Start ins neue Jahr  beitragen werden.

Laura Walter, Ulrike Dörr

Rückenwind vor den Weihnachtsferien

In den letzten drei Schultagen vor Weihnachten finden keine Rückenwindkurse statt. Dienstag 21.12.21, Mittwoch 22.12.21 und natürlich Donnerstag 23.12.21 pausiert der Rückenwind. Es geht erst im neuen Jahr am 11.1.22 wieder los.